Die Spirituelle Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung umfasst ganzheitliche/alternative Konzepte und wird um den spirituellen Aspekt erweitert.

 

Es ist daher erforderlich, sich mit den feinstofflichen Ebenen unseres menschlichen Körpers auseinanderzusetzen, um besser verstehen zu können, wie die Werkzeuge, die in der spirituellen Begleitung zur Anwendung kommen, funktionieren.

Aura, Chakren, Meridiane oder Fußrefexzonen sind den meisten Menschen, die sich mit alternativen Behandlungsmethoden beschäftigen, gut bekannt. Spirituelle Themen wie Transformationsprozess, Karma oder Engel sind ihnen hingegen vielleicht noch etwas fremd oder gar suspekt. Gerade sie sind es jedoch, auf die die Spirituelle Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung aufbaut.



aura und chakren

In der Alternativmedizin herrscht die Überzeugung, dass eine dauerhafte Heilung oder Linderung von Krankheiten nur dann erfolgen kann, wenn bei einer Behandlung auch immer der feinstoffliche Körper eines Menschen mit einbezogen wird. Dabei ging man bisher von sieben bis acht feinstofflichen Hüllen oder Auraschichten aus, die den Körper eines Menschen umschließen. Eine neue Information aus der Engelwelt besagt jedoch, dass es 18 Auraschichten gibt.

Sind die feinstofflichen Körperschichten stark entwickelt und gesund, kann der Mensch ein ausgeglichenes, erfülltes und beschwerdefreies Leben führen. Ist die Aura
in einem Bereich aber schwach oder verletzt, dann kann

dies in weiterer Folge zu seelischen oder körperlichen Krankheiten führen.

Krankheiten zeichnen sich immer zuerst in der Aura ab, bevor sie am grobstofflichen Körper des Menschen sichtbar werden. Deshalb ist es ratsam, nicht nur den physischen Körper, sondern auch den feinstofflichen Körper von Zeit zu Zeit zu reinigen, zu schützen und aufzuladen.



meridiane

Die Traditionelle Chinesische Medizin kann Krankheiten schon in verschiedenen Vorstadien anhand von Puls- und Zungendiagnostik, des Gemütszustandes oder überschwänglicher Emotionen erkennen. Diese zeigen sich in den Meridianen, den Energieleitbahnen des Körpers, lange Zeit bevor die ersten körperlichen Symptome auftreten. 

 

Der harmonische Fluss der Lebensenergie (Qi) innerhalb der Meridiane führt dem Gewebe und den Organen feinstoffliche Energie zu und ist mit dem Blutkreislauf vergleichbar, der alle Körperbereiche mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Solange genügend Lebensenergie durch die Meridiane fließt, befinden sich der physische und der feinstoffliche Körper eines Menschen in Balance.

 

Es gibt 12 Hauptmeridiane und 8 außergewöhnliche

Meridiane – auch „Wundermeridiane“ genannt. Sie alle bilden ein energetisches Netzwerk, das oberflächliche und tiefe Regionen des Körpers miteinander verbindet und dessen Gesamtregulation dient. Innerhalb der Energiekreisläufe kommt es zu ständigen Wechselwirkungen, zu einem permanenten Ausgleichen und Gegenregulieren von auf- und absteigenden Energieströmen (Yin und Yang).

 

Auf den Meridianen befinden sich die so genannten Akupunktur-Punkte, an denen die Lebensenergie an die Körperoberfläche gelangt. An jenen Punkten werden Impulse durch Akupunkturnadeln oder Engelsymbole gesetzt, um einen optimalen Energiefluss wiederherzustellen.



reflexzonen

Die Reflexzonentherapie  sie kommt ursprünglich aus Japan, China, Russland, Ostindien und Ägypten – hat sich mittlerweile auch in westlichen Industrieländern etabliert. Dabei werden bestimmte Punkte und Zonen an den Füßen, Händen, Ohren und auf der Kopfhaut mit Nadel-Akupunktur, Akupressur, Farb- oder Elektroakupunktur 

bearbeitet. Dies hat eine unmittelbare Auswirkung auf die Organe, Drüsen und feinstofflichen Systeme des Körpers. Mittels dieser Therapieform lassen sich von ausgebildetem Fachpersonal auch Diagnosen erstellen oder Zähne behandeln.



denkmodelle

Naturwissenschaftliches Denkmodell
Ein naturwissenschaftlich orientierter Mensch geht davon aus, dass er nur auf der materiellen Ebene existiert, also in einem physischen Körper. Ein ganzheitlich denkender Mensch hat für sich erkannt, dass der physische Körper von einem unsichtbaren feinstofflichen Körper, den sogenannten Auraschichten, umhüllt wird. Es gibt technische Geräte, die einen kleinen Ausschnitt dieser feinstofflichen Hüllen sichtbar machen können. Der feinstoffliche Körper ist mit dem grobstofflichen Körper eng verbunden und steht mit ihm in Wechselwirkung. Jede Veränderung am physischen Körper wirkt sich auf den feinstofflichen Körper aus, Änderungen im feinstofflichen Körper, beispielsweise durch die Anhebung der Schwingungsfrequenz, ziehen Veränderungen auf der physischen, mentalen, emotionalen und energetischen Ebene des Körpers nach sich.

Holistische/ganzheitliche/alternative Denkmodelle  

Alternative bzw. ganzheitliche Behandlungsmethoden, die Hilfsmittel mit erdnahen Schwingungen heranziehen, bewirken Veränderungen in den unteren Schwingungsebenen des feinstofflichen Körpers. So kann man beispielsweise mit Hilfe von Mentaltraining,
Kinesiologie, Blüten- und Kristallessenzen, Homöopathie,

Klangschalen, Kräutern, Farben, Klängen oder ätherischen Ölen die unteren Auraschichten im Idealfall bis zum Astralkörper stimulieren und in eine positive, heilende Schwingung versetzen. Auch Energieblockaden, die in diesen Bereichen angesiedelt sind, können dadurch harmonisiert und aufgelöst werden.

 

Spirituelle Denkmodelle 

Möchte man jedoch jene feinstofflichen Bereiche positiv beeinflussen, die außerhalb des Astralkörpers, in noch höherschwingenden feinstofflichen Schichten angelegt sind, bedarf es „erdferner“ oder spiritueller Werkzeuge, wie beispielsweise energetisierter Engelsymbole, Engelöle und Engelessenzen.

 

Warum ist das im Zusammenhang mit Spiritueller Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung so wichtig? Weil die Kinder der Neuen Zeit stark ausgeprägte, hochschwingende Energiekörper besitzen, die mit alternativen, ganzheitlichen Methoden und Werkzeugen nur mehr zum Teil oder überhaupt nicht mehr erreicht und positiv beeinflusst werden können. Je höher die spirituelle Schwingung eines Lebewesens ist, desto höher müssen auch die entsprechenden Hilfsmittel schwingen, um unterstützend und begleitend wirken zu können.



transformationsprozess

Die Veränderungen, die unsere Zeit mit sich bringt, sind bereits so offensichtlich geworden, dass sie auch von anderen Sparten der Wissenschaft, wie beispielsweise der Medizin oder der Philosophie, wahrgenommen werden. So verknüpft u.a. Barbara Marx Hubbard in ihren Büchern wissenschaftliches Denken mit spirituellen Erkenntnissen. [1]

 

Sie schreibt, dass wir die erste und einzige Generation der menschlichen Geschichte seien, die miterlebt, dass etwas Neues, noch nie da Gewesenes, entstünde. Gemeinsam mit uns dürfen viele Seelen, die in diesen Jahren und Jahrzehnten inkarnieren, bei der „Geburt des Universellen Menschen“ dabei sein. Es seien jene erwachten Seelen – auch Meisterseelen genannt – die einen großen Teil ihres langen Entwicklungsprozesses bereits hinter sich gebracht haben und ihrer Vollendung entgegengehen.

Der Universelle Mensch ist durch sein Herz mit der Gesamtheit des Lebens verbunden. Er fühlt sich dazu

berufen, seine Fähigkeiten zur positiven Entwicklung der

 Menschheit und der Welt einzusetzen, wobei er gleichzeitig seinen eigenen, individuellen Weg beschreitet, um am großen Veränderungs- und Schöpfungsprozess teilzunehmen.

 

Er hat erkannt, dass die Lebensbedingungen der Erde an einen Punkt angelangt sind, an dem die Menschheit mittels ihres Intellekts und ihrer technischen Entwicklungen entweder alles zerstören oder sich und die Welt in eine unermesslich positive Zukunft hineintransformieren kann. Diesen Prozess nennt man auch den Prozess der Co-Kreation, der Mit-Schöpfung oder einfach: Transformationsprozess.

 

Mehr Infos zu diesem Thema finden Sie in meinen Büchern "Engel-Transformationssymbole. Neue Energien für die spirituelle Weiterentwicklung" und "Engel-Kombisymbole. Energetisierte Symbole für Beruf und Alltag" bzw. in meinen eTrainings.



karma

Falls Sie sich mit Spiritualität, den Kosmischen Gesetzen etc. bisher noch nie auseinandergesetzt haben, möchte ich den Begriff "Karma" in einem Satz zusammenfassen: "Karma sind jene Lernaufgaben und Erfahrungen, die wir aus früheren Leben in dieses mitgebracht haben, um daran zu wachsen und um uns sowohl persönlich als auch spirituell weiterzuentwickeln."

 

Möglicherweise lehnen Sie den Gedanken an Wiedergeburt ab, weil Sie von einem anderen Weltbild überzeugt sind. Dagegen ist nichts einzuwenden. Spätestens jedoch, sobald wir uns die Frage stellen: 

"Woher kommen Seelen, bevor sie in das irdische Lebeneintreten?", taucht die Thematik Wiedergeburt wieder auf.

 

Die Themen Karma und Wiedergeburt sind zu umfassend und zu sensibel, um sie an dieser Stelle abzuhandeln. Wenn Sie sich näher damit befassen möchten, gibt es dazu umfangreiche Literatur.

 

Meine Buchempfehlung zu diesem Thema: "Mama, ich war schon mal erwachsen. Kinder erinnern sich an frühere Leben" von Carol Bowman



engel

"Ich bin überzeugt, … dass der geistige Wandel de facto von außen gesteuert werden wird, ebensowie es auf der Hand liegt, dass der Mensch ohne eine solche Unterstützung die Transformation nicht aus eigener Kraft bewältigen kann." 

- Dr. Dieter Broers, Biophysiker - 

 

Engel sind wunderbare, überirdische Wesen, die von Gott, von der Urquelle, von der Urkraft, vom Kosmos, vom Universum oder wie immer Sie diese Kraft bezeichnen möchten, den Menschen an die Seite gestellt wurden. Es sind spirituelle Wesen, die nie auf der Erde lebten und dennoch unsere menschlichen Probleme kennen. Wenngleich einem Engel menschliche Gefühle fremd sind – in der Geistigen Welt gibt es keine Emotionen, wie wir Menschen sie kennen – können sie uns helfen, begleiten, führen und beschützen.

 

Engel gibt es in vielen bildlichen Darstellungen: lieblich, kitschig, romantisch, aber auch machtvoll, streng und in unser Leben eingreifend. Dies alles sind natürlich stark verzerrte Vorstellungen aus der Sicht der Menschen. Ein Engel ist an keine äußere Form gebunden, er kann alle Erscheinungsformen annehmen, die er möchte. So berichten Menschen, die bereits Engel wahrgenommen haben von klassischen Engelgestalten, Lichtwesen,

Farberscheinungen, starken Energiewellen und vielem anderen mehr.

 

Engel sind machtvolle Wesen von einer Größe, die alle menschlichen Vorstellungen weit übersteigt. Ähnlich der Seele eines Menschen bestehen sie aus reinem Licht, aus reiner Liebe. Wenn wir uns auf eine Erfahrung oder Begegnung mit ihnen einlassen, werden wir spüren, wie Engel eigentlich sind.

 

Weit verbreitet ist der Glaube, dass man nur durch Gebete oder Meditationen mit der Engelwelt in Kontakt treten kann. Das mag anfangs häufig zutreffen, doch wenn Sie einige Male ehrlich und aufrichtig den Kontakt mit den Engeln gesucht haben, dann klappt es auf Anhieb, wie aus dem Stehgreif: beim Aufwachen und Einschlafen, beim Autofahren, Fenster putzen oder Unkraut jäten. Überall und in jeder Lebenslage, denn Engel legen keinen Wert auf Zeremonien, Gebete und Rituale. Allein der ehrliche Zugang, die ehrliche Bitte ist ihnen wichtig. Wenn Sie also Gebete, Rituale und Zeremonien benötigen, dann machen Sie das ruhig für sich. Die Engel haben nichts dagegen!

 

Wie sieht das nun in der Praxis aus? Ganz einfach: Kommunizieren Sie mit den Engeln wie mit guten Freunden oder wie in einem Selbstgespräch. Sie können sich sicher sein, dass Sie ge- und erhört werden.



kinder der neuen zeit

In Zeiten des weltweit großen Veränderungs- und Transformationsprozesses darf es einen nicht verwundern, dass plötzlich nichts mehr so ist, wie es früher einmal war. Obwohl das „plötzlich“ so eigentlich nicht stimmt, denn der Veränderungsprozess hat schon vor einigen Jahrzehnten begonnen. Unbemerkt – zumindest von den meisten unter uns.


Dieser Prozess, der von medial und sehr feinfühlig veranlagten Menschen freilich längst wahrgenommen wird, findet jetzt erstmals auch eine Bestätigung in der Forschung. So haben beispielsweise Astrophysiker schon vor Längerem entdeckt, dass nach Sonneneruptionen ungeheure Mengen von Gasen ins All katapultiert werden. Diese „koronaren Massenauswürfe“ schleudern die Gase, auch Plasma genannt, mit einer Geschwindigkeit von mehreren Millionen Stundenkilometern in den Weltraum. Das Besondere an diesem Plasma liegt darin, dass es elektrisch aufgeladen ist.

Sobald diese aufgeladenen Teilchen auf die Erdatmosphäre treffen, entstehen magnetische Stürme und Polarlichter. Sie verändern das elektromagnetische Feld der Erde und beeinflussen somit alle Lebewesen nachhaltig. Sogar in der Zellstruktur lassen sich diese Veränderungen wissenschaftlich nachweisen.

Aus physikalischer Sicht betrachtet lösen die seit einigen Jahren immer stärker werdenden Sonneneruptionen weitreichende Veränderungen auch im menschlichen Gehirn aus. So belegen beispielsweise Studien, dass es eine Wechselwirkung zwischen geomagnetischen Aktivitäten und besonderen Gedächtnisleistungen bzw. Konzentrationsstörungen gibt. Es wird von Wissenschaftlern sogar angenommen, dass es zu einer völligen Neustrukturierung des Menschen kommen könnte (vgl. Broers, Dr. Dieter: (R)EVOLUTION 2012. Scorpio-Verlag, München 2009).

Nun, diese energetischen Neustrukturierungen oder Veränderungen sind längst im Gange. Zwar unterscheiden sich Neugeborene, Babys und Kleinkinder rein äußerlich nicht von jenen, die vor 20 oder 50 Jahren zur Welt kamen,

doch sie „funktionieren“ anders. Sie sprechen auf andere Energiefelder an, sind hochsensibel und häufig medial veranlagt.

Viele von ihnen stehen in den ersten Lebensjahren noch immer mit jener Welt in Verbindung, aus der sie gekommen sind. Sie sind hell- und aurasichtig, sehen Verstorbene oder feinstoffliche Wesenheiten aus anderen Dimensionen unseres Seins. Vielfach werden diese Fähigkeiten von den Erwachsenen in das Reich der kindlichen Fantasie verwiesen, und das war es dann auch schon. Die somit mundtot gemachten Kinder verdrängen ihre spirituellen Fähigkeiten, weil sie dafür ausgelacht, getadelt oder gar bestraft werden. Doch das ändert gar nichts an der Tatsache selbst, nämlich daran, dass die Kinder ein anderes Bewusstsein, eine höhere Sensitivität oder eine ganz andere Seelenqualität als die meisten Erwachsenen haben.

Kindern diese Fähigkeiten abzusprechen, weil man sie selber nicht besitzt, ist ein ebensolcher Unsinn wie z. B. das Negieren der Tatsache, dass manche Tiere Töne in viel höheren Frequenzlagen hören können als Menschen. Mit eben jenem Unterschied, dass man die Frequenzen, die Tiere hören können, wissenschaftlich nachweisen kann, die spirituellen Fähigkeiten der Kinder der Neuen Zeit jedoch nicht.

Wenn man akzeptieren kann, dass Kinder auf höheren „Frequenzen“ unterwegs sind als die meisten Erwachsenen, so liegt es auch auf der Hand, dass niedrige Frequenzen oft gar nicht mehr ausreichen, wenn man Kindern damit helfen möchte. Darunter werden jetzt nicht nur die physikalische Frequenz, sondern vor allem die Schwingungsfrequenz auf der emotionalen Ebene, die Frequenz unseres Herzens, verstanden. Wer mit einem verschlossenen oder „versteinerten“ Herzen auf Kinder zugeht, mit ihnen spielt oder sie unterrichten möchte, der wird auf tiefe Ablehnung stoßen.

 
Lesen Sie mehr zu diesem Thema im nächsten Punkt Spirituelle Pädagogik.

spirituelle pädagogik

Kinder scheinen heute mehr denn je unserer Gesellschaft über den Kopf zu wachsen. HyperaktivitätVerhaltensauffälligkeiten
Aggressionen, SchulversagenÄngste usw. stehen in vielen Familien an der Tagesordnung. Doch meist liegt es nicht am Kind selbst, sondern an der Überforderung oder Hilflosigkeit seines Umfeldes, der Gesellschaft und der PädagogInnen.

Die Gesellschaft unterliegt seit einigen Jahren einem großen Wandel, bisher bewährte Strukturen und Methoden sind längst überholt und greifen nicht mehr. Selbst ganzheitliche und alternativ ausgerichtete Schul- und Erziehungsmodelle können die Bedürfnisse der „Kinder der Neuen Zeit“ nur mehr teilweise abdecken. Viele Kinder fühlen sich unverstanden und reagieren zum Teil mit psychischen und physischen Problemen, die wiederum mit traditionellen Methoden nicht mehr gelöst werden können.
Das klassische Erziehungs- und Schulsystem legt noch immer seinen Fokus ausschließlich auf die Förderung der mentalen Fähigkeiten der Kinder, Alternativschulen beziehen auch die körperliche und die emotionale Ebene in ihren Erziehungsauftrag mit ein. Doch dabei fehlt

immer noch ein wichtiger Bereich, dem in der Kindererziehung noch nie Rechnung getragen wurde: die Förderung und Betreuung der spirituell-energetischen Ebene von jungen Menschen, also die „Spirituelle Pädagogik". 

Gemeinsam mit Beate Gliedt, einer spirituellen ausgerichteten Pädagogin, habe ich ein Spirituelles-Pädagogik-Projekt ins Leben gerufen. Es wendet sich an interessierte Eltern, ErzieherInnen, PsychologInnen und TherapeutInnen und gibt sehr praxisbezogene und einfach umzusetzende Tipps und Anleitungen an die Hand, um mit den spirituellen Hilfsmitteln – den energetisierten Engelsymbolen und Engelessenzen – Kinder effizient und wirkungsvoll zu unterstützen, zu fördern und zu begleiten.
Weitere Informationen zur SPIRITUELLEN PÄDAGOGIK finden Sie hier.
Möchten Sie über die aktuellen Ausbildungstermine zum SPIRITUAL EDUCATION PRACTITIONER informiert werden? Dann klicken Sie hier oder kontaktieren Sie Sigrid Glaser unter sigrid.glaser@ingridauer.com bzw. telefonisch unter +43 650 205 41 10.

Buchempfehlungen

Suchen Sie ein sehr gutes und umfangreiches Nachschlagewerk über die feinstoffliche Anatomie des menschlichen Körpers? Dann empfehle ich Ihnen das Buch "Der Energiekörper des Menschen" von Cyndi Dale.

Suchen Sie jedoch ein Nachschlagewerk zu den gängigsten spirituellen Begriffen, so finden Sie auf der Homepage des Ekonja-Verlags  als Serviceleistung an meine LeserInnen die kostenlose Broschüre "Die Kosmischen Gesetze" als Download.